Wettersymbol und Temperatur StadtplanLink zu: Stadtplan
Blick auf Hugsweier mit Kirchturm

DORV-Zentrum Hugsweier - das Projekt

Seit einigen Jahren ist die wohnortnahe Versorgung im Stadtteil Hugsweier nicht mehr gewährleistet. Auf Initiative des Ortschaftsrates Hugsweier begleitet seit Anfang 2015 das Stadtplanungsamt den Stadtteil Hugsweier und arbeitet am Modellprojekt DORV-"Dienstleistung und ortsnahe Rundum-Versorgung". Externe Beratung und Begleitung erfolgt im Auftrag der Stadt durch den Verein SPES-Zukunftsmodelle (Studiengesellschaft für Projekte zur Erneuerung der Strukturen) aus Freiburg und durch die Stadtentwicklungsgesellschaft "die STEG" aus Stuttgart.

Seit 2016 arbeitet ein 13-köpfiges Team, Bürger aus Hugsweier, sehr engagiert an der Entwicklung eines multifunktionalen DORV-Zentrums. Infoveranstaltungen, Haushaltsbefragungen, Standort- und Objektbesichtigungen im Stadtteil wurden durchgeführt, immer vor dem Hintergrund, dass nur mit der Beteiligung und Mitwirkung der Hugsweirer Bürger eine Umsetzung des DORV-Zentrums auf Dauer möglich ist.

 

Eva Bayer-Lay, Martina Enneking, Monika Schalk, Claudia Möllinger, Herbert König, Peter Winkels, Heiko Ruder, Gabriele Melcher, Petra Aeugle-Singer, Dieter Pfeifer, Heinz Singer. Nicht auf dem Foto: Carola Iserhot, Claudia Künstle.
DORV Mitarbeiter: Eva Bayer-Lay, Martina Enneking, Monika Schalk, Claudia Möllinger, Herbert König, Peter Winkels, Heiko Ruder, Gabriele Melcher, Petra Aeugle-Singer, Dieter Pfeifer, Heinz Singer. Nicht auf dem Foto: Carola Iserhot, Claudia Künstle.

Das Projekt im Stadtteil Hugsweier fußt auf vier Säulen, die das Fundament des DORV-Zentrums bilden sollen: Flyer des DORV-Projekts

  • Lebensmittel - regionale Produkte
  • Dienstleistung - Paketdienst, Postdienst usw.
  • Sozial-medizinische Versorgung - Hol- und Bringdienst, Apothekendienst, Pflegedienst usw.
  • Kommunikation - Café, Infotafel, Treffpunkt für Jung und Alt

 

Eine Finanzierungsgesellschaft „DORV Leben Hugsweier GbR“ mit klar definiertem Gesellschaftszweck wurde im April 2018 gegründet. Zweck der Gesellschaft ist die Finanzierung des zukünftigen Lebensmittelladens. Zeichnungsscheine zu je 100 Euro können gezeichnet werden. Eingetragener Geschäftsführer ist Peter Winkels und Gesellschafter ist Heiko Ruder.

Wer das Projekt mit dem Erwerb von einem oder mehreren Zeichnungsscheinen in Höhe von jeweils 100.- Euro unterstützen möchte, kann sich diesen hier herunterladen. Rund 800 Zeichnungsscheine im Wert von 80.000 Euro werden als Startkapital für den DORV-Laden benötigt. Zeichnungsscheine und ein sehr ansprechendes Exposé für potenzielle Investoren wurden erstellt und können über die Ortsverwaltung Hugsweier 07821 43332 oder beim Stadtplanungsamt Lahr 07821 910-0680 bezogen werden.

 

Auf der Suche nach einem geeigneten Standort für das DORV-Zentrum Hugsweier  hatten sich DORV-Teammitglieder gemeinsam mit der Stadtverwaltung mit verschiedenen Eigentümern in Verbindung gesetzt. Das Grundstück des ehemaligen Café Edelweiß erfüllte Kriterien wie Lage, Größe, Erreichbarkeit, Nutzfläche und mögliche Barrierefreiheit am besten und wurde als potenzieller Standort für das multifunktionale DORV-Zentrum ausgewählt. Voraussetzung für den Erwerb der Liegenschaft war die Zusage des Gemeinderats, das Grundstück mit Immobilie für ein zukünftiges DORV-Zentrum zwischen zu erwerben. Die Zusage erfolgte im Dezember 2018. Die Stadt kaufte das Grundstück mit Immobilie Anfang 2019. Die Eigentümerin und Betreiberin des Cafés beabsichtigte in Ruhestand zu gehen und übergab im Sommer 2019 die Liegenschaft an die Stadt.

 

Corona Hilfsservice DORV-Team

Das DORV-Team setzte sich bisher mit verschiedenen Aktionen wie Sonntagsbrunch und Glühweintreff für ein lebendiges Miteinander im Stadtteil ein. Für die Mitglieder war es selbstverständlich in der Corona-Zeit einen Einkaufsdienst zu organisieren. Das Angebot richtet sich weiterhin an alle in Hugsweier, die nicht in der Lage sind, ihre Einkäufe selbst zu erledigen. Eine Kontaktaufnahme über die E-Mail-Adresse dorv-hugsweier@gmail.com ist möglich. Ehrenamtliche, die bei dieser Aufgabe das DORV-Team unterstützen möchten, können sich gerne melden.

 

Seit Anfang 2020 bereitete die Verwaltung gemeinsam mit dem DORV-Team das Ausschreibungsverfahren zur Konzeptvergabe vor. Die erworbene Liegenschaft mit Immobilie wird mittels einer Konzeptvergabe an eine Arbeitsgemeinschaft aus Investor und Architekt vergeben. Zweck des Verfahrens ist die Auswahl eines Investors, der das Areal zu einem Festpreis erwirbt und die bauliche Umsetzung des Projekts übernimmt. Gegenstand des Verfahrens ist der Verkauf des Grundstücks sowie qualitative Kriterien eines vorzulegenden Konzepts, die ausschlaggebend für die Veräußerung sein werden. Das zu erarbeitende Konzept soll neben der Errichtung eines Dorfladens mit Lebensmittel des täglichen Bedarfs ein Wohnangebot, bürgernahe Dienstleistungen und/oder soziale Einrichtungen einbinden. Das Angebot an Wohnungen wird dabei wesentlich zur Wirtschaftlichkeit des Projekts beitragen. Die Ausschreibung läuft seit August 2020. Der Zeitplan sieht vor, über Ergebnisse Ende 2020/Anfang 2021 beraten zu können, so dass dem Gemeinderat Anfang 2021 ein Vergabevorschlag vorgestellt werden kann.